Wasserratten haben im Ruhrgebiet beste Voraussetzungen, ihrem Hobby zu fröhnen. 158 Freizeit-, Kombi-, Hallen- und Freibäder, 22 Badeseen sowie noch einmal 121 Kleinschwimmhallen und Lehrschwimmbecken in Schulen machen das Ruhrgebiet zur Bädermetropole der Republik.
Besonders die Erlebnis- und Freizeitbäder bieten Familien mit Kindern ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm für den Kurzurlaub vor der Haustür.

Ob spektakuläre Rutschen und Wasserspielbereiche für die Kleinen oder Whirlpools, Liegewiesen und Saunalandschaften für die Großen, hier ist für jeden etwas dabei.

Aber auch wer es lieber sportlich aktiv mag, kommt dabei nicht zu kurz, denn die meisten Freizeitbäder bieten ihren Gästen viele Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung wie etwa Aqua­fitness oder Sportschwimmerbecken, in denen die Olympiasieger von morgen ungestört ihre Bahnen ziehen können.

Und auch für den gesundheitlichen Aspekt ist in den Bädern des Potts bestens gesorgt, wie zum Beispiel im Aquarius Freizeitbad Borken, das auf die gesundheitsfördernde Wirkung des Solebads setzt oder in der Meditherme Bochum, die sogar ein Kneipp-Becken mit Massagesteinen bereithält.