Öffentlicher Verkehr in München

MVG U Bahn Speedy NeuFoto: MVG

In München bilden S- und U-Bahnen mit den städtischen Bussen und Straßenbahnen ein gut ausgebautes Netz öffentlicher Verkehrsmittel. Und das bei Tag und Nacht – egal womit man fährt: Ein Ticket reicht, denn die verschiedenen Verkehrsunternehmen sind im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) verei-nigt. Neben U- und S-Bahn sowie Bus und Tram gehören dazu auch BOB, Regionalzüge und Regionalbusse. Jährlich befördern die Unternehmen im MVV mehr als 690 Millionen Menschen in alle Winkel der Stadt. 

Seit Dezember 2019 gilt dabei die neue Tarifreform. Statt der bisherigen Aufteilung in Ringe und Zonen, gibt es nur noch die Zone M für das ganze Münchner Stadtgebiet und einige angrenzende Gemeinden sowie die Zonen 1 bis 6 außerhalb von München. 

Ein Einzelticket für eine Fahrt durch das Stadtgebiet (Zone M) kostet beispielsweise 3,30 Euro. Kurzstrecken (vier Stationen, davon höchstens zwei Stationen mit S- oder U-Bahn) kosten 1,70 Euro. Vor Fahrtantritt muss das Ticket an einem der Entwerter abgestempelt werden.

 

So einfach finden Sie das richtige Ticket

1. Die richtige Zone

Für das ganze Münchner Stadtgebiet gilt die Zone M. Außerhalb von München gelten die Zonen 1 bis 6. Schauen Sie im Netzplan (S. 174), in welcher Zone ihre Start- und Ziel-Haltestelle liegt.

2. Das richtige Ticket

Nach Ermittlung der Start- und Ziel-Haltestelle, suchen Sie sich in der entsprechenden Spalte der Preistabelle das passende Ticket aus.

Beispiel: Wenn Sie vom Hauptbahnhof (in Zone M) zum Flughafen (in Zone 5) wollen, schauen Sie in der Preistabelle nach den Preisen für die Zone M-5. Dort finden Sie den Preis für eine Einzelfahrt von 11,50 Euro.

3. Hinweis zu Halte­stellen in zwei Zonen

Achtung: Liegt Ihre Ziel- oder Start-Haltestelle in zwei Zonen, dann gilt die Zone, die für Sie günstiger ist. Im Netzplan sind diese Haltestellen wie folgt gekennzeichnet: 

Öffentlicher Verkehr Symbol 2019 12 zoneM 1

Führt Ihre Fahrtstrecke mehrmals durch dieselbe Zone, so muss diese Zone nur einmal gezahlt werden.

4. Spartipps
›› Eine Tageskarte für Zone M lohnt sich schon bei der 3. Fahrt. 
›› Eine Wochenkarte für Zone M lohnt sich schon am 3. Tag. 
›› Kinder unter 6 Jahren fahren gratis. 
›› Zeit sparen mit der kostenlosen App „MVG Fahrinfo München“. Neben der Anzeige der besten Verbindung, können Sie auch Ihre Fahrkarte bargeldlos als HandyTicket kaufen. Einfach die App downloaden und einmalig registrieren.

 

Die wichtigsten Kontaktadressen zum Öffentlichen Verkehr:

Münchner Verkehrs-gesellschaft (MVG)  

MVG Hotline:  
0800/344226600 
(gebührenfreie 24h Servicenummer)

MVG Kundencenter: 
›› Hauptbahnhof, Zwischengeschoss
›› Marienplatz, Zwischengeschoss  
›› www.mvg-mobil.de

Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV)

Infotelefon: 089/41 42 43 44  
Auskünfte rund um die Uhr, auch in Englisch.
›› www.mvv-muenchen.de

S-Bahn

Service-Dialog: 089/20 35 50 00, Mo-Fr 7.30-18.30 Uhr

Kundencenter: 
›› Hauptbahnhof, Zwischengeschoss, Ausgang Arnulfstraße
›› Ostbahnhof (DB-Reisezentrum) 
›› www.s-bahn-muenchen.de

Carsharing auf der Überholspur: Auto to go

Das durchschnittliche deutsche Automobil steht rund 23 Stunden am Tag ungenutzt herum. Da liegt es doch eigentlich nahe, dass sich mehrere Personen ein Auto teilen. Diese kostengünstige, flexible und umweltfreundliche Alternative zum eigenen PKW nennt sich Carsharing und erfreut sich auch in München immer größerer Beliebtheit.

Bei der klassischen, stationsbasierten Variante des Auto-Teilens  – wie zum Beispiel Stattauto München oder Drive-CarSharing – meldet man sich beim Carsharing-Anbieter gegen Aufnahmegebühr und geringen monatlichen Fixbetrag an und zahlt ab dann nur noch, wenn man das Auto tatsächlich fährt, den entsprechenden Zeit- und Kilometertarif. Dieser ist sozusagen All inclusive und beinhaltet den Wertverlust des Fahrzeugs, Reparaturen, Versicherung und sogar den Kraftstoff.