Anzeige

Die Frankfurt International School zählt seit sechs Jahrzehnten zu den renommiertesten IB Schulen der Welt. 1600 Schüler:innen aus 60 Nationen besuchen den Campus in Oberursel, 200 weitere den Boutique Campus in Wiesbaden. Beide Standorte verfügen über hochmoderne Ausstattung, dem neuesten Stand der Technik entsprechend. Die Unterrichtssprache ist Englisch, der Lehrplan anspruchsvoll und dynamisch. Von STEAM (Science, Technology, Engineering, Arts, Math) über darstellende und bildende Künste bis zu einem breiten Sportprogramm eröffnet die FIS Schülern und deren Familien eine Welt unbegrenzter Möglichkeiten.

Ein modernes Curriculum, bei dem Kinder noch Kinder sein dürfen und dabei fast spielerisch lernen und sich positiv entwickeln, bildet das Fundament für einen guten Start in die Zukunft für Kinder ab 3 Jahre. “Designed to Thrive” ist das Motto auf dem Campus Wiesbaden, wo Schüler:innen ein einzigartig personalisierter Schulbetrieb erwartet.

Hochqualifizierte und motivierte Lehrkräfte aus über 30 Ländern bereiten Schüler:innen bis zur 12. Klasse auf ihr weiteres Leben vor, wobei sie den individuellen Bedürfnissen eines jeden Einzelnen gerecht werden. Viele der FIS Absolventen besuchen die besten Universitäten der Welt, darunter Ivy League Hochschulen in den USA, Russell Group Institutionen in Großbritannien sowie top Universitäten im asiatischen Raum. Und auch nach dem Abschluss bleibt die FIS Gemeinschaft in Form der weltweit vertretenen Alumni Gruppierungen ein Teil des Lebens nach der Schule.

Schulleiter Dr. Paul Fochtman erklärt: “Wissen ist den vergangenen Jahrzehenten exponentiell gewachsen, besonders in den Bereichen Naturwissenschaft und Technologie. Die Geschwindigkeit dieser Entwicklung steigt rapide und wir wissen, dass die Schüler:innen, die heute in der ersten Klasse bei uns anfangen, ihren Abschluss in einer Welt machen werden, welche wir uns heute kaum vorzustellen vermögen. Eine Schule muss mehr als mit der Zeit gehen, sie muss vorausschauen. Unser Ziel ist es, das Tempo internationaler Ausbildung anzugeben.“