Die coolsten Party-Adressen in Düsseldorf

3001  
Aus der Clubszene im Medienhafen ist das 3001 mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Schlangen vor dem Eingang müssen stets einkalkuliert werden, vor allem wenn Namen wie Mousse T., Chriss Ortega oder Grandmas­ter Flash an den Plattentellern stehen. Die Disco Boys genießen hier schon einen regelrechten Heimvorteil.
›› Hafen, Franziusstr. 7, Tel. 669 699 90, www.d-3001.de

Anaconda Lounge
Die Inneneinrichtung nimmt für sich in Anspruch, eine Einheit durch Gegensätze zu schaffen. Frei interpretiert heißt das wohl, dass das Ambiente außergewöhnlich ist. Der musikalische Schwerpunkt liegt auf elektronischer Musik und an der Bar wechseln Cocktails in Windeseile den Besitzer.
›› Altstadt, Andreasstr. 11, www.anaconda-lounge.de

Blue Note
Düsseldorfs Club-Veteran Henry Storch hat in der Kurzen Straße eine neue Heimat gefunden. In dem kleinen, aber feinen Kellerclub fühlt man sich gleich wohl, die Aufteilung zwischen Bar und Tanzfläche ist stimmig. Dank der Größe des Ladens und des vorherrschenden Stilmixes aus Funk, Soul, Jazz, Hip Hop und Deep House geht hier schon mittwochs bei „Basement Beatz“ richtig die Post ab.
›› Altstadt, Kurze Str. 13

Checker’s
Seit 1983 eine Party-Institution im Kö-Center mit vieldiskutierter Türpolitik – immerhin wurde Claudia Schiffer hier einst entdeckt. Black Music und House sind angesagt und Aftershowpartys haben sich fest etabliert. Freitags ist „Studance 4 Students“ angesagt und samstags wöchentlich wechselnde Mottoparties bis in die frühen Morgenstunden.
›› Stadtmitte, Königsallee 28-30, Tel. 0 21 54/­95 75 62, www.checkers-club.de

Dr. Jazz
Die im Untergeschoss gelegene Kneipen-Bar entführt in die Welt des traditionellen Jazz und Swing, von Rock and Roll pur und feinem Happy Jazz. Live-Musik immer freitags und samstags ab 21.30 Uhr. Dr. Jazz, der Arzt, dem die Fans von süffigem Bier und guter Musik vertrauen!
›› Altstadt, Flingerstr. 11, Tel. 1 36 57 19, www.dr-jazz.de

Gleiswerk
Der Club im Düsseldorfer Süden steht musikalisch ganz im Zeichen von Black & Soul sowie House & Pop. Im Loungebereich steigt die Partystimmung bei Cocktails und Longdrinks gewaltig an. Bereits am Nachmittag lockt in den Sommermonaten der große Biergarten.
›› Benrath, Heubesstr. 23, Tel. 21 03 20 40, www.gleiswerk.com

Kreuzherreneck
Düsseldorfs älteste Kneipe wird kurz Bobbys genannt. Der Name geht auf den ers­ten Wirt zurück. Seit 1958 ist nun Zokker Peter, das Düsseldorfer Original mit legendärer Häkelmütze, mit Leib und Seele Wirt und kennt seine illustren Gäste in- und auswendig. Die Künstlerkneipe ist kein Szenetreff im herkömmlichen Sinn, „vom Müllmann bis zum Professor“ ist alles vertreten. Typisch auch die verschiedenen Schnäpse, dazu kühles Alt vom Fass.
›› Altstadt, Altestadt 14, Tel. 13 15 11, www.kreuzherreneck.de

Les Halles
Diese ehemalige Lagerhalle hat es in sich. Die unkonventionell eingerichtete Location mit plüschigen Sofas, Kronleuchtern, Stuck, Kerzenständern und einem großen Aquarium bietet Frühstück, Brunch und eine gute Abendkarte mit Crossover-Küche. Die Getränkeauswahl ist bei dem hier verkehrenden Szenevölkchen beliebt und abends verwandelt sich der hintere Teil in einen hippen Club.
›› Pempelfort, Schirmerstr. 54, Tel. 440 26 74, www.les-halles.de

Mauer
Ein Kellergewölbe so richtig zum Abtanzen. Funk, Soul und Vocal House dröhnen aus den Boxen und das Gedränge kann schon mal groß werden. Viele Studenten zieht es an den Wochenenden hierher, ansonsten ist das Publikum gemischt und die Getränkeauswahl nicht zu verachten.
›› Altstadt, Ratinger Mauer 1, Tel. 8 36 94 72, www.mauer-club.de

Monkey’s Club
Nach eingehender Renovierung präsentiert sich Düsseldorfs beliebtester „Affe“ mit neuem Konzept: Eine Symbiose aus Kunst, Musik und Lifestyle herrscht jetzt im Monkey’s. Ständig wechselnde Videoinstallationen junger Künstler begleiten visuell die House-Party am Freitag, samstags wird zu Funk’n’Soul abgefeiert.
›› Stadtmitte, Königs­allee 36, Tel. 0 177/214 69 20, www.monkeysclub.com

Nachtresidenz
Hier wird die Nacht zum Tag. Der zwölf Meter hohe Kuppelsaal mit Empore ist die sogenannte „Main Dance Area“. House, Disco, Latin und Soul heizen die Stimmung hier richtig an und bringen den Saal zum Toben. Rhythm and Blues Sounds schallen aus dem angrenzenden kleineren Club-Bereich. Zahlreiche Mottopartys stehen regelmäßig auf dem Programm.
›› Stadtmitte, Bahnstr. 13-15, Tel. 1 36 57 55, www.nachtresidenz.de

[Q]-Stall
Musik-Dutzendware ist hier zur Mangelware erklärt worden. Der Besitzer steht noch selbst an den Turntables und dazu gibt’s ganz viel Gitarre pur in dem kleinen Musikladen in der Altstadt mit entspannter Atmosphäre jenseits des Schicki-Micki-Trubels und der Junggesellenabschiede. Die Bar bietet ein breites Sortiment.
›› Altstadt, Kurze Str. 3, Tel. 8 36 90 58, www.qstall-bar.de

Rheingold Saal
Diverse Events stehen hier schon seit Jahren auf dem Party-Programm. So die „Portugal Sensation“ mit südlichen Clubsounds oder die „Goldrausch“-Partys. Black Music beherrscht freitags das Geschehen und samstags gibt’s Techno und Electro auf die Ohren. Gute Verkehrsanbindungen, da direkt am Hauptbahnhof gelegen.
›› Stadtmitte, Konrad-Adenauer-Platz 14, Tel. 16 26 26, www.rheingold.cc

RotKompot
Ein kleiner Club für ausgewählte Partyrei­hen. Bei den „Groove a Libre“-Partys wird der Dancefloor bei Techno und House schier überstrapaziert, so auch wenn zu „royal beat club“, „electronic session“ oder „Hidden Tracks“ geladen wird. Sofern das Wetter mitspielt, gibt es zur Entspannung sogar eine Open-Air-Area mit Verpflegung und Beschallung.
›› Flingern-Süd, Pinienstr. 23c, Tel. 0 173/246 00 04, www.rotkompot.de

Rudas Studios
Gute Live-Musik hat in den gestylten Studios glücklicherweise keinen Seltenheitswert. House, Pop, Funk, Rock und Soul sorgen für tanzwütige Stimmung und einmal monatlich sind „Fresh Music Live“-Events am Start. Bitte vormerken: Jeder Dienstag ist für die After-Work-Party bei freiem Eintritt reserviert.
›› Hafen, Kaistr. 7-9, Tel. 69 55 69 90, www.rudasstudios.de

Sam’s Club
Der Name steht für Promis, VIPs und die feine Schicki-Micki-Gesellschaft der Stadt. Gelegen im WZ-Center, wurde das Sam’s vor etlichen Jahren als edle Club-Variante eröffnet und die Türsteher sind nach wie vor unerbittlich. Stars wie Brigitte Nielsen und diverse Tennis-Größen genossen hier schon so manchen lustigen Abend. Gemischte Sounds bringen das schöne Publikum regelmäßig in Fahrt.
›› Stadtmitte, Königsallee 27, Tel. 86 39 99 99, www.sams-lounge.com

Stahlwerk  
Die weitläufigen Hallen des ehemaligen Mannesmann-Konzerns gehören seit jeher zu Düsseldorfs Nachtleben. Die 80er-Jahre-Partys sind bereits legendär und die garantiert teeniefreien Ü30- und Ü40-Partys schließen sich dem Trend an. Den zahlreichen Partys, Events und Konzerten gehen meist lange Warteschlangen voraus.
›› Lierenfeld, Ronsdorfer Str. 34, Tel. 7 30 35 0, www.stahlwerk.de

St. James
Superstylische und schicke Location im ebenso schicken Medienhafen. Hierher kommen die Reichen und Schönen gerne, um in der Lounge die feinen Speisen zu goutieren und sich durch die umfangreiche Champagnerkarte zu trinken. Freitags und samstags wird danach zu Soul, Funk und Hip Hop das Tanzbein geschwungen.
›› Hafen, Speditionstr. 13, Tel. 24 80 88, www.stjames.de

Stone
Der Musik-Club residiert in der ehemaligen Location des Ratinger Hofs und bezeichnet sich als „die Institution für alternativen Musikgenuss“. Immer mittwochs steigt die „Fieberkurve“ gefährlich an, wenn Hits von Elvis bis heute von den Wänden widerhallen. Freitags steht „best of alternative“ auf dem Programm und samstags „The greatest Rock’n’Roll Revolution“.
›› Altstadt, Ratinger Str. 10, Tel. 2 10 78 28, www.stone-club.de

Sub
Mit House-Beats lockt der Untergrund und ein zumeist junges Publikum strömt in Scharen herbei. Abiturienten und Studenten erholen sich hier von den Strapazen des Büffelns und lassen es in dem Club mit dem angeblich enormen Flirtfaktor mal so richtig krachen. Viel Chart-Musik, House, Hip Hop und neben Klängen aus den 80er Jahren auch Rock ’n’ Roll.
›› Altstadt, Bolker Str. 14, Tel. 86 58 90, www.sub-dc.de

Trinkhalle
Hier weht ein Hauch der 60er und 70er Jahre durch die Räume. Schlagartig fühlt man sich in die Wohnzimmeratmosphäre früherer Zeiten zurückversetzt, allerdings gepaart mit szenigem Loungecharakter. Flingeraner bezeichnen diesen Ort gerne als ihr „Wohnzimmer“, auch weil der Kühlschrank immer gut gefüllt ist. Donnerstags beginnt das Partyprogramm zur Einstimmung aufs Wochenende.
›› Flingern-Nord, Ackerstr. 144, Tel. 5 98 95 49, www.trinkhalle-duesseldorf.de

Zakk
Im Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation ist immer etwas los. Das vielseitige Programm bietet wirklich für jeden Geschmack etwas von Konzerten und Partys über Literaturabende und Lesungen bis hin zu den beliebten Poetry Slams, wenn sich Dichter und Autoren quasi gegenseitig mit Buchstaben bewerfen. Im Sommer zieht es die Gäste von der Kneipe hinaus in den Biergarten.
›› Flingern-Süd, Fichtenstr. 40, Tel. 9 73 00 10, www.zakk.de
JoomSpirit